Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Gold findet möglicherweise seinen Boden

admin 0

Gold könnte sich auf den Weg zur einer kleinen Erholung bis auf 1319 machen. Ich bin gespannt, ob die Bewegung tatsächlich abgeschlossen werden kann. Es wäre hierfür eine stärkere Bewegung in den kommenden Tagen notwendig.

Der DAX selbst hat heute nicht nur eine leichte Korrekturbewegung nach unten genommen, sondern nach den schlechten Konjunkturmeldungen sehr deutlich nachgegeben.

Die aktuellste Kursprognose von heute (siehe AlgoBot-Screenshot unten) sieht dabei zunächst aber eine leichte Erholung. Das Chartbild nutzt noch die Kursprognosen vom Wochenende, zeigen aber ebenfalls noch eine Erholungsbewegung, die allerdings deutlicher erscheint (Bild oben).

Wie im Screenshot zu sehen, nimmt der AlgoBot bereits erste Gestalt an. Leider komme ich abends nicht wirklich zu sehr viel, aber Kontinuität kann eine Elementareigenschaft für Erfolg sein. Die rechte Seite zeigt bereits die erste Parametisierungs-Optionen. Der Bot soll dabei mehrere Titel gleichzeitig überwachen können. Die Chartdaten sind hier noch nicht synchron zu XTB, da es noch die klassischen Xetra-DAX-Kurse sind. Dies wird im Bot ersetzt werden müssen.

Seitwärtsbewegung hält an

admin 0

Praktisch verschärfen sich die politischen Signale. Es scheint fast so, als wenn die heute praktisch zu >80% automatisch gehandelten Bewegungen an der Börse hier die langfristigen Auswirkungen der Entscheidungen nicht beurteilen können. Vielleicht kann ein so automatisierter Markt nur automatisiert gehandelt werden, weil fundamental nachvollziehbar ist dies für mich jedenfalls nicht. Macht aber auch nichts, da ja genau dies durch einen nüchternden Algorithmus abgelöst werden soll.

Das Kursvorhersage-System hat damit zu recht eine einfache Seitwärtsbewegung auch für heute vorgesehen.

Sollte die wahrscheinlichen vorhergesagten Kurse korrekt sein, dann wird es die kommenden Tage eher zu leichtem Abwärtsdruck kommen, bevor es dann insb. kommende Woche noch zu einer leichten Aufwärtsbewegung kommen könnte. Wie immer sind dies alles nur Wahrscheinlichkeiten.

AlgoBot Step 1

admin 0

Yeah , der XTB-Login funktioniert soeben auf einem XTB-Live-Account :). Damit ist der erste Schritt getan in Richtung AlgoBot. Für die umzusetzende App könnte folgende Journey mit Detailfunktionen umgesetzt werden. Da der Entwurf die Ausgangsbasis für die Entwicklung sein kann, ist es sofort als "Seite" und nicht als "Blog-Eintrag" hinterlegt.

Das Ergebnis findet sich hiermit als Version 0.1 unter:
https://blog.shareholder24.de/entwurf-algobot/

Leichte Erholungsbewegung nach scheinbaren Entspannungssignalen im Handelskrieg (Huawei)

admin 0

Der DAX steuert entsprechend Plan zunächst das 5 Tage Kursziel an. Wenn es weiter nach Plan geht, sollte eine einfache Konsolidierung mit leichter Aufwärtstendenz anstehen.

Gold sucht noch den Boden und hat zunächst keine nennenswerte Bewegung heute vollziehen können. Wie bereits gestern geschrieben, kann Gold als Königsklasse betrachtet werden, da es meiner Erfahrung nach praktisch nicht vorhersehbar ist. Mal schaun, ob die KI-Algorithmen hier besser sind.

Der S&P500 bewegt sich ebenfalls heute leicht nach oben. Der Handelskrieg mit den USA wird daher relativ entspannt betrachtet, obwohl Huawei nur eine Schonfrist eingeräumt worden ist und dies keine Nächstenliebe der Amerikaner war, sondern nur die Effekte für die Landsleute mildern sollen, um einen internen Wechsel auf andere Anbieter vollziehen so können. Die Börse hat hier aber ein anderes Verständnis (vorerst).

Nach dem Verfallstag geht es entsprechend Kursprognose-Plan weiter

admin 0

Alles nach Plan. Die 5d Prognose stimmt von der Richtung. Ob hier der Zielwert noch erreicht wird, bleibt dabei noch offen. Dennoch sollte es danach zunächst nach oben laufen mit einer kleinen Seitwärtsbewegung für den DAX.

Für Gold steht die Bewegung noch aus, wenn der Markt der berechneten Bewegung der Vorhersage wirklich folgt. Gold/Edelmetalle im Allgemeinen sind für mich allerdings immer die Königsklasse gewesen und nie wirklich durchschaubar gewesen, weder fundamental noch bei technischer Betrachtung.

Hier abschließend noch die Sicht auf den S&P 500. Das Aufschreiben der nächsten Planschritte hilft mir die Strategie feiner abzustimmen, deshalb erweitere ich den betrachteten Anlagehorizont kurzfristig auf den S&P 500.

Noch eine Anmerkung. Der Kursprognose-Service gibt tägliche Prognosen. Die Betrachtungen oben nehmen aber immer nur statisch die Kursprognose-Werte vom Wochenende für die kommenden 5, 10 und max. 30 Tage. Der Algotrade-Mechanismus würde hier feiner abgestimmt vorgehen.

Für die Nachbetrachtung zwei Gedanken:

  • Während des Tages wurden 2 Short-Pyramidenwerte beim DAX leider ausgestoppt, d.h. der Abstand war hier zu eng gesetzt, auch wenn die Richtung korrekt gesetzt war. Die Stopp-Niveaus waren zeitlich hintereinander manuell verändert, so dass das Pyramiden-Setup nicht griff. Die Ausrichtung auch hier wieder auf Fibonacci-Fächer hätte funktioniert unterhalb der 61.8% Schwelle.

Weitere Entwicklung Gold

admin 0

Das das Kursprognose-System von ShareHolder weitgehend für praktisch jeden Titel funktioniert, hier nun auch eine kurzfristige Betrachtung für Gold für die kommenden 10 Handelstage. Das Prognose sieht hier eine deutliche Bewegung nach oben bis hoch zu 1329 bis Ende Mai/Anfang Juni.

Nach dem Verfallstag – Das große Bild

admin 0

Ich habe die aktuellen Kursprognosen wieder zusammengetragen und in ein Gesamtbild aufgenommen. Damit ist kurzfristig zunächst das Anlaufen der 11924 wahrscheinlich, um dann nochmals einen Versuch nach oben zu machen. Im Kern ist es damit für die nächsten 2 Wochen eine Seitwärtsbewegung. Danach bewegen sich die 30d Kursprognosen immer weiter nach unten, so dass die 30d Kursprognose vom Wochenende bereits von -7% auf die Marke 11400 Punkte für den DAX ausgeht.

Wie immer sind dies immer nur berechnete Wahrscheinlichkeiten. Für das Trading-Setup kann dies aber bedeuten:

  • Short-Ausrichtung auf die sehr kurzfristige Vorhersage mit enger Absicherung und der Erwartung, dass wieder eine sehr schnelle Erholung einsetzt. Dies ist aber praktisch nur für die kommende Woche relevant. Mit dem Setup kann der Einsatz von Targets sinnvoll sein.
  • Kurzfristige Long-Ausrichtung, nachdem der letzte Tiefpunkt bei 11924 bestätigt wurde ab Ende kommender Woche
  • Mit erreichen der Marken Anfang Juni, dann aber eine verstärkte eindeutige Short-Ausrichtung mit kleineren Zwischenerholungen

Um auch einen Blick auf den relevantesten Markt weltweit den S&P 500 zu haben, hier ein Marktbild auf Tagesbasis. Die gelben kleinen Punkte zeichnen das kurzfristige Bild für diesen Markt. Damit wird insb. vom amerikanischen Leitmarkt eher eine Seitwärtsbewegung wahrscheinlich gesehen. Am Ende Mai beginnt dann aber ebenfalls ein kleinerer Rückgang.

Der Markt will nochmals nach oben befeuert durch den Verfallstag

admin 0

Es ist fast unheimlich, aber der Markt folgt weiterhin fast perfekt dem Kursprognosesystem und läuft nun das alte 10-Tage Kursziel an. Ohne dem Versuch einer fundamentalen oder geopolitischen Begründung noch dem Verweis der Positionierung der Stillhalter zum Verfallstag, würde der nächste anzulaufende Punkt dann jedoch knapp über dem letzten Tief bei knapp 11924 sein.

Als Pattern für den Algotrader, würde damit ein Staffeleinstieg in Richtung des nächsten Vorhersagepunkts erfolgen (Richtung) und die Stopp und Zielkurse sich an den Vorhersagen ausrichten. Offene Positionen könnten einen Trailing-Stopp nutzen, um nicht unnötig später ins Minus zu laufen. Da durch die Staffelung mehrere Positionen eingegangen werden, wenn die Vorhersage zutrifft, sind zu früh ausgestoppte Positionen nicht gleichbedeutend mit dem Verpassen der kompletten Bewegung.

Die Staffelung kann dabei optimiert einfach nach der Fibonacci-Reihe folgen vom aktuellen Hochkurs ausgehend zum angenommenen Zielkurs. Einstiegsniveau dann mit 78%, 61% und 50%. Damit verliert man einiges auf der Strecke, aber es wäre ein Ansatz der den Einstieg tatsächlich auf den Weg legt und nicht beim Startpunkt sofort in der Praxis alle Marken auslösen lässt.

Wie man leicht erkennen kann sind die Kursprognosen hier im XTB abgetragen auf Basis der Kursvorhersagen von ShareHolder. Da XTB eine CFD-Trader-Plattform ist, sind die Kursdaten hier CFD-Broker spezifisch und können von Kassa/Xetra-DAX-Kursdarstellungen abweichen. Wichtig ist letztlich für die Nutzung im geplanten AlgoTrader aber die Kursdaten des Brokers, daher konsequent auch hier in der Betrachtung verwendet.

Aktuell blende ich weitere Märkte (Rohstoffe, Devisen etc.) und auch andere Indizes hier aus, da die Prinzipien und Überlegungen komplett übertragbar sind.

Geht man in die kleinere Zeiteinheit von 15min ist damit das Setup für morgen:

Kurzfristige Erholung aufgrund Non-Event

admin 0

Die Börsen sind aktuell rein politische Börsen. Der Markt erholt sich heute kurzfristig und sprunghaft nachdem Gerüchte zu EU-Zöllen auftauchten, die zunächst aufgeschoben werden sollen. Die US-Administration hat wohl eingesehen, dass eine weitere Konfrontationslinie neben China hier eine zuviel ist. Da Trump und seine Helfer hier die Zolldiskussion fast religiös handhaben, halte ich es für nur aufgeschoben.

Wie auch immer der Markt bewegt sich auf die alte 10d Kursvorhersage, wenn man mutig ist positioniert man sich entsprechend Long. Glaube ich meinem eigenem Kursvorhersagesystem, obwohl ich logisch auf Short gehen würde?

Erholung nach Trump-Tweets

admin 0

Das Vagabundenspiel zwischen realer Dissonanz der Interessen der Großmächte und dem Spiel mit der Hoffnung auf den großen Deal geht weiter. So verwundert eine deutliche Erholung nicht wirklich. Wir bewegen uns damit auf das alte (grau) 10d Ziel zu. Auf dem neuen 10d Ziel liegen für mich leicht unter der Marke Sell-Limits, so dass hier die oberen Punkte genutzt werden, um auf das Primärziel der 30d mit Shorts zu zielen.